Monat: Juli 2019

Hund im Auto

Eigentlich weiss es ja jeder, dass man einen Hund nicht im Auto einschliesst, wenn es draussen heiss oder auch drückend ist. Was aber immer wieder viele unterschätzen ist, dass es nicht reicht einfach ein Fenster aufzumachen. Es braucht mehrere Fenster, damit die Luft zirkulieren kann. Wenn die Luft sich im Auto nicht bewegen kann, nützt es nichts.

Für alle, die immer noch denken, dass es Stunden geht bis die Hitze unerträglich wird im Auto – macht einfach mal einen Selbsttest. Es zeigt wie schnell es geht und der Mensch hat immer noch den Vorteil, dass er das Auto verlassen kann. Der Hund sitzt meistens in einer Hundebox.

Leidende Hunde

Es weiss wohl jeder, dass Hunde immer frisches Wasser benötigen vor allem wenn es so heiss ist. Jeder Normal-Bürger hat bei solchen Bilder die Polizei im Haus, aber wenn man einen Deal mit dem Veterinärdienst hat, kann man sich das leisten. Die Kleine ist fast zusammengeklappt und hat vergebens nach Wasser gesucht. In der Zeit, wo sie draussen war, ist die Pflegerin xmal vorbeimarschiert und hat der Kleinen keine Beachtung geschenkt.

Tja, dafür hat ihr Frauchen das Ganze mitgekriegt und ich vergiss niemals was …

Das Geschäft mit zu unrecht erworbenen Huskys

Wieviel von diesen Hunden wohl aus Beschlagnahmungen stammen?

https://www.huskytouren-gruetter.ch/hunde/

Aber das zeigt schon den wahren Charakter. Grauenvoll. Das hat mit Respekt und Achtung vor einem anderen Menschen oder Lebewesen nichts mehr zu tun. Aber so kann man unter dem gesetzlichen Schirmschutz die Konkurrenz ausschalten.

Bin mal gespannt wie die WEKO darauf reagiert.

Das rechtliche Gehör

Veterinärdienste verweigern den Betroffenen oftmals das Grundrecht auf ein Rechtliches Gehör und beschlagnahmen ohne Verfügung. Dies ist eine grobe Verletzung unserer Grundrechte aus der Bundesverfassung. Die Veterinärdienste nutzen jeweils den Schockmoment der Betroffenen und die Fassungslosigkeit aus, damit dieses kleine Detail vergessen geht. Oftmals erwähnen sie dann eine Dringlichkeit als Grund dafür, dass man dem Rechtlichen Gehör keinen Zugang gewährt hat. Blödsinn. Ist nur eine Schikane und hört sich super an.

Das rechtliche Gehör wird durch die Bundesverfassung garantiert (Art. 29 BV (öffnet in einem neuen Fenster)) und steht als Sammelbegriff für persönlichkeitsbezogene Mitwirkungsrechte der Verfahrensbeteiligten im Verwaltungsverfahren. Der Anspruch auf rechtliches Gehör hat verschiedene Teilgehalte:

Das Akteneinsichtsrecht bezieht sich auf sämtliche verfahrensbezogenen Akten, die geeignet sind, Grundlage des Entscheids zu bilden. Die Akteneinsicht ist auch dann zu gewähren, wenn die Ausübung des Akteneinsichtsrechts den Entscheid in der Sache nicht zu beeinflussen vermag. Die Einsicht in die Akten kann nicht mit der Begründung verweigert werden, die fraglichen Akten seien für den Verfahrensausgang belanglos. Es muss den Betroffenen selbst überlassen werden, die Relevanz der Akten zu beurteilen.

Gemäss § 21 VRPG (öffnet in einem neuen Fenster) ist den Parteien vor Erlass einer Verfügung das rechtliche Gehör zu gewähren. Um den Parteien die Stellungnahme zu ermöglichen, muss ihnen der voraussichtliche Inhalt des Entscheids bekannt gegeben werden. Das rechtliche Gehör kann schriftlich oder mündlich gewährt werden. Der Anspruch auf rechtliches Gehör kommt den Parteien zu, also allen Personen, deren Rechte oder Pflichten die zu erlassende Entscheidung berühren soll, sowie allen anderen Personen, Organisationen oder Behörden, denen ein Rechtsmittel gegen den Entscheid zusteht.

Der Anspruch auf rechtliches Gehör ist formeller Natur, das heisst, er besteht unabhängig davon, ob er im konkreten Fall für den Ausgang des materiellen Entscheides von Bedeutung ist oder nicht. Das hat zur Folge, dass ein Entscheid, der unter Missachtung des Gehörsanspruchs gefällt worden ist, bei Beanstandung grundsätzlich aufgehoben wird; auch dann, wenn der Entscheid bei Gewährung des rechtlichen Gehörs offensichtlich nicht anders ausgefallen wäre.

Tücken des Tierschutzgesetzes

Gerade im Sommer wenn es heiss ist draussen, verdunkeln wir ja unser Zuhause. Achtung, dies wird von Tierschutzwegen als dunkler Raum angesehen und ist strafbar. Zudem müssen bei Hundeboxen, welche nicht im Auto sind, die Türen abmontiert sein.

Jeder von uns macht das eine oder andere …..

Abdunkeln an heissen Tagen gilt als dunkler Raum.
Bei Hundeboxen, welche nicht im Auto sind, müssen die Türen abmontiert sein.

Tierferienheim Rotachen

so behandelt man welpen beim tierferienhof rotachen in heimberg und das unter dem namen des veterinärdienstes bern! Tierferienheim Rotachen Heimberg

Gepostet von Gabriela Gehringer am Sonntag, 7. Juli 2019

Ich bin einfach nur schockiert. Schlimm ist vor allem noch, dass es sich dabei um meine Welpen handelt. Ich habe mir Mühe gegeben, dass die Kleinen nur gute Erfahrungen mit Menschen machen und dann so was. Von wegen den Tieren geht es bei mir nicht gut, wenn ich mir das ansehen muss, kriege ich einen dicken Hals.

Bin ja mal gespannt, wie das der Veterinärdienst erklärt.

Nein, ich bin nicht auf einen Baum geklettert, sondern es gibt eine webcam wo man alles live verfolgen kann. Und ja, ich weiss offiziell wo meine Hunde sind.

https://www.tierferienhof.ch/

Billigwelpen durch Veterinärdienst

Der Veterinärdienst Bern bietet beschlagnahmte Hundewelpen als Billigwelpen an. Zudem dürfen die Eltern nicht einmal begutachtet werden. Ist schon toll, was sich so ein Veterinärdienst alles erlauben kann ….

Als Vertragspartner vom Veterinärdienst ist es ja schon genial … man hat immer genügend Hunde in der Pension und muss keine Qualifikationen erfüllen … gilt schon fast als Monopol … warum erstaunt mich das nicht….

Vorsicht vor Welpenausläufen und Hundeboxen

Obwohl man diese offiziell kaufen kann, sogar in ausgewählten Fachmärkten, ist bei der Anwendung von Welpenausläufen Vorsicht geboten. Gemäss Bestimmungen des Veterinärdienstes Kanton Bern sind solche Ausläufe nicht gestattet. Eigentlich ein Witz, da man es ja offiziell kaufen kann. Es ist vieleicht nicht jeder Kanton so extrem auf seine Artikel gerichtet wie der Kanton Bern, aber einfach damit rechnen, dass ihr Probleme kriegen könnt. Auch das Unterbringen in einer Hundebox zum Schlafen oder Ausruhen, was ja früher oder heute noch fast jeder macht, ist nicht gestattet. Wenn jeweils die Türen offen sind, kann nichts passieren. Aber mal ehrlich, was nützt mich ein Welpenauslauf, wenn ich die Türe nicht schliessen darf.

  • 1
  • 2